Fußbad gegen Fußpilz

Empfehlungen für Hausmittel gegen Fußpilz gibt es viele. Ein Fußbad gegen Fußpilz mit entsprechenden Zusätzen kann helfen das Problem in den Griff zu bekommen und auftretenden Fußpilz behandeln und langfristig vorbeugen.

Fußbad gegen Fußpilz
Es gibt einige Hausmittel die als Fußbad gegen Fußpilz genutzt werden können.

Die Wirkung vieler Hausmittel zur Behandlung von Fußpilz ist nicht wissenschaftlich belegt. Was bei deinem einen wirkt, kann bei dem anderen gar keine Ergebnisse hervorrufen. Bevor Sie jedoch zur klassischen Schulmedizin übergehen, ist es ein Versuch wert.

Für das Fußbad gegen Fußpilz können ganz unterschiedliche Rezepturen genutzt werden. Einige der Fußbäder wirken eher vorbeugend, während andere im akuten Fall eingesetzt werden können, um zum Beispiel den Juckreiz zu unterdrücken.

Mundwasser Fußbad gegen Fußpilz

Recherchen haben ergeben, dass einige Personen ein normales Mundwasser für ein Fußbad gegen Fußpilz einsetzen. Fakt ist: Mundwasser enthält hochprozentigen Alkohol, welchem die vermeintlich pilztötende Wirkung zugeschrieben. Weitere typische Inhaltsstoffe im Mundwasser sind Benzalkoniumchlorid, Benzoesäure, Cetylpyridiniumchlorid, Chlorhexidingluconat, Hexetidin, Hydroxybenzoesäuremethylester, Salicylsäuremethylester, Wasserstoffperoxid sowie verschiedene ätherische Öle.

Fragt man jedoch die Mediziner sind diese der Meinung, dass ein Mundwasser-Fußbad nicht gegen Pilzbefall helfen kann, da Mundwasser keine antimykotische Wirkung erzielt. Selbst der hochprozentige Alkohol kann diese Wirkung nicht erzielen. Im Bedarfsfall sollten Sie es einfach auf einen Test ankommen lassen. Dazu einfach einen guten Schuss des Mundwassers in eine Glasschüssel mit warmen Wasser geben und die Füße ca. 10 – 20 Minuten darin baden.

Salzbad gegen Juckreiz und Entzündung

Eine sehr starke Nebenwirkung des Pilzbefalls ist der auftretende Juckreiz, der auf Dauer echt nervtötend sein kann. Abhilfe dagegen schafft ein Fußbad mit Natriumchlorid. Dazu ca. 5 Esslöffel des Salzes in einem Liter warmen Wasser auflösen und anschließend die Füße ca. 10 – 20 Minuten darin baden. Danach sollten Sie die Füße nicht abwaschen und auch nicht abtrocknen, sondern mit dem Salz an der Luft trocknen lassen, so dass das Salz auf der Haut zurück bleibt und seine Wirkung erzielen kann. Dieses Fußbad gegen Fußpilz wirkt entzündungshemmend, juckreizstillend und keimreduzierdend. Als Alternative können Sie auch Natron statt Natriumchlorid im Fußbad verwenden.

Zitronen & Apfelessig Fußbad

Zitrone und Apfelessig haben eine besondere Eigenschaft. Beide haben eine antimikrobielle Wirkung. Das bedeutet sie reduzieren oder töten Mikroorganismen ab. In Kombination sind diese beide Zutaten perfekt für ein Fußbad gegen Fußpilz geeignet. Alternativ kann kann man das Gemisch aus Zitrone und Apfelessig aber auch direkt mit einem Wattebausch auf die betroffenen Stellen auftragen.

Wunderwaffe: Teebaumöl

Teebaumöl findet in sehr vielen Bereichen seine Anwendung, da es ebenfalls über eine keimreduzierende und tötende Wirkung verfügt. Fragt man jedoch wieder die Mediziner, so geben diese Auskunft darüber, dass die Wirkung eines Teebaumöl Fußbad in keiner Studie nachgewiesen wurde. Dennoch schwören viele auf die heilende Wirkung und verwenden einige Tropfen als Zusatz in ihrem Fußbad gegen Fußpilz. Teebaumöl kann ebenfalls in verdünnter Form (ca. 25%) auf die betroffenen Stellen direkt aufgetragen werden.

Fußbad gegen Fußpilz
5 (100%) 1 vote